random_003.jpg
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Stromversorgung des Arduino

Es gibt mehrere Möglichkeiten den Arduino mit Strom zu versorgen. Je nach Anwendungsfall gibt es hier Vor- und Nachteile.

Grundlegendes

Es gibt drei grundlegende Möglichkeiten den Arduino mit Strom zu versorgen :

  1. Stromversorgung über USB-Kabel
  2. Stromversorgung über 5V-Pin
  3. Stromversorgung über Spannungseingangsbuchse

USB-Kabel

Die einfachste Möglichkeit den Arduino zu bestromen ist über die USB-Buchse, welche auf zur Programmierung in der IDE bzw. für den Serial Monitor verwendet wird.

Im Falle der Verwedung eines externen Netzteiles (Handyladegerät / aktiver USB-Hub usw.) sollte unbedingt ein hochwertiges Netzteil ohne größere Schwankungen auf der Ausgangsspannung verwendet werden.

5V-Pin

Der Arduino kann auch über den 5V-Pin mit einer Konstantspannung von 5V betrieben werden. Der Arduino reagiert hier sehr empfindlich auf Abweichungen der Eingangsspannung.
Hierfür muss ein Spannungsregler verwendet werden.

LM7805

Als Spannungsregler kann z.B. ein LM7805 verwendet werden. Je nach zusätzlich angehängter Peripherie empfiehlt sich hier dringend ein Kühlkörper für den Spannungsregler.
Zusätzlich benötigt der LM7805 an der Eingangs- und Ausgangsspannung Kondensatoren um die Spannung zu glätten. Erfahrungsgemäß funktioniert die Versorgung zumeist aber auch ohne Kondensatoren. Konstante Eingangsspanung ohne größere Sprünge / Toggeln vorausgesetzt. Auch mit Kühlkörper ist der LM7805 gerade beim Einbau in ein Gehäuse jedoch sehr schnell am Ende seiner Leistungsfähighkeit angelangt.

https://amzn.to/3z61kHr

Traco TSR 1-2450

Deutlich unkomplizierter aber teurer im Vergleich zum LM7805 gestaltet sich die Spannungsversorgung über einen Traco TSR 1-2450.
Der TSR 1-2450 ist pingleich und damit kompatibel zum LM7805 kommt aber ohne Kühlkörper und Kondensatorbeschaltung aus.

https://amzn.to/3uVJC6b

Spannungseingangsbuchse

Die größeren Arduino-Modelle (z.B. Due / Mega / Uno) haben auch eine Spannnungseingangsbuchse mit 5V-Spannungsregler an Bord. Der Arduino kann über die Spannungseingangsbuchse direkt mit einer (empfohlenen) Spannung von 7-12V betrieben werden.

....

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.